Landesliga Hansa

Baur „bombt“ für Billstedt!

10. Juli 2020, 13:55 Uhr

Jeremy Baur (Mi.) geht künftig für Vorwärts-Wacker auf Torejagd. Foto: Bode

Thiago Ludwig und Javad Gurbanian waren die letzten zwei Akteure, die dem SC V/W Billstedt für die kommende Landesliga-Saison ihre Zusage gegeben haben. Das Duo komplettierte damit eine inzwischen 15 Mann starke Riege, die dem Club vom Öjendorfer Weg erhalten bleibt. Neben Ludwig und Gurbanian sind das die beiden Keeper Martinique Leon Hoffmann und Said Sigarieazar sowie die Feldspieler David Agyiri Osei, Sid Ziskin, Furkan Gökmen, Michael Meyer, Mazlum Oruk, Beraat Sarikaya, Steve Owusu, Dennis Öztürk, Enis Djebbi, Emrah Ates und Michael Adjei-Bediako, wie uns V/W-Manager Wolfgang Krause Mitte Mai mitteilte. Dem gegenüber stehen die Abgänge von Domagoj Bozic (Oststeinbeker SV), Haress Awis (SV Lurup), Kevin Dülsen (FC Voran Ohe) und Alexander Bogunovic (Karriereende).

Während Tyron Ketzler und Stylianos Michailoglu aus der eigenen A-Jugend in den Liga-Kader aufrücken werden, handelte es sich bei den externen Neuzugängen bisher um Cem Cetinkaya, Fatih Gürel und Andreas Goldgraebe (alle HT 16). Mit dem Trio arbeitete Neucoach Florian Gossow bereits bei vorherigen Stationen – unter anderem bei Concordia Hamburg – zusammen. Dazu soll Torhüter Bünyamin Ekren Bulanik (VfL Lohbrügge) den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten anheizen. Während Albin Bektesi seine bereits gegebene Zusage wieder zurückzog und nun doch beim Klub Kosova bleiben wird.

Cordi-Angreifer verstärkt Wacker

Bei Oberligist Concordia musste sich Baur zuletzt häufig mit der Rolle als "Joker" anfreunden. Foto: KBS-Picture.de

„Die Transfer-Schlagzeilen machen andere“, teilt uns Gossow nun mit – und spricht damit auf das Wettrüsten der Kontrahenten sowie die vornehmliche Zurückhaltung der Billstedter an. Nun kann der Ex-Cordi-Coach, der künftig zusammen mit dem bisherigen Übungsleiter Onur Ulusoy die Geschicke leiten wird, jedoch eine weitere neue Personalie offiziell verkünden. Denn: Jeremy Baur schließt sich Vorwärts-Wacker an! Der Angreifer kommt ebenfalls von Gossows ehemaliger Wirkungsstätte Concordia und verfügt trotz seiner gerade mal 22 Jahre bereits über Oberliga-Erfahrung. Über den Nachwuchs des ETSV Hamburg, FC St. Pauli und Concordia zog es ihn zur U19 von Eintracht Norderstedt


Bei den Garstedtern traf er fast nach Belieben und landete schließlich bei Regionalligist Lüneburger SK Hansa. Dort kam Baur jedoch überhaupt nicht zur Geltung und konnte auch nach seiner Rückkehr an den Bekkamp im Sommer 2017 die in ihn gesteckten Erwartungen nicht mehr erfüllen.

Kann Baur zu alter Stärke zurückfinden?

Nichtsdestotrotz kann der Offensivakteur bereits 49 Oberliga-Einsätze, in denen ihm sechs Tore gelangen, vorweisen. Nun soll er eine Etage tiefer beim Hansa-Vierten wieder zu alter Stärke zurückfinden – und mit den Billstedtern auf eine erfolgreiche Saison hoffen. „Florian Gossow und Onur Ulusoy werden versuchen, mit der neuen Mannschaft weiterhin attraktiven Fußball spielen zu lassen. Das Ziel ist es, besser als in der laufenden Saison abzuschneiden. Da wir die meisten unserer Leistungsträger halten konnten und uns gezielt um Verstärkungen gekümmert haben, bin ich optimistisch, dass es dem Trainerteam auch gelingen wird“, kündigte Krause schon vor geraumer Zeit an, dass man in der neuen Spielzeit ein Wörtchen mitsprechen will.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren