Flores donnert den SCC in die Neuauflage des Vorjahres-Finals!

Bezirksligist Elazig Spor kann den Oberligisten nur eine Halbzeit lang fordern

14. Dezember 2014, 16:33 Uhr

Elazig Spor kämpfte, musste sich am Ende aber der Stärke von pascal El Nemr (re.) und seinem SC Condor geschlagen geben. Foto: noveski.com!

In der 28. Minute wurschtelte sich Carlos Flores am gegnerischen Sechzehner durch, um dann einen Hammer der Güteklasse 1A auszupacken und das Spielgerät aus 17 Metern mittig unters Quergebälk zu donnern! Für den SC Condor bedeutete der Kunstschuss seiner Nummer 17 den Einzug ins Oddset-Pokal-Achtelfinale, wo es zur Neuauflage des Vorjahres-Finals gegen den USC Paloma kommen wird. Während sich der Underdog vom FC Elazig Spor zwar wacker währte, in einem Pokalspiel ohne großes Sensations-Potenzialschlussendlich aber chancenlos blieb.

Einzig in der Anfangsphase konnte der Spitzenreiter der Bezirksliga Ost den zwei Klassen höheren SCC ein wenig ärgern: nach einer tollen Flanke von Lukasz Gesla stellte der Kopfball von Massiullah Abdullah Condors Nummer eins, Sascha Kleinschmidt, aber vor keine großen Probleme (10.). Ganz anders in der 25. Spielminute, als ein Freistoß von Gesla nur haarscharf den linken Giebel verfehlte. Ansonsten verlebte Kleinschmidt einen äußerst ruhigen Nachmittag auf dem „Roten Rasen“ an der Wendenstraße.

Insbesondere nachdem „CF17“ den Hammer auspackte, schien die Gegenwehr der Aydin-Mannen gebrochen. Condor hatte Spiel, Ball und Gegner nun komplett im Griff, verpasste es allerdings, für klare Verhältnisse zu sorgen. Flores schädelte einen Krohn-Freistoß um Zentimeter am Pfosten vorbei (47.). Als Kris Laban eine Hereingabe von Pascal El Nemr in die Maschen nickte, entschied das gute Schiedsrichter-Gespann auf Abseits (62.). Und so blieb es aufgrund der knappsten aller Führungen bis zum Schluss offen, wobei so richtige Spannung eigentlich nicht aufkommen wollte – die „Raubvögel“ waren dem Gegner deutlich überlegen.

Auch der eingewechselte Thiemo Kieckbusch konnte Elazig-Fänger Ahmadi kein zweites Mal überwinden (90. +2). Auch die insgesamt fast sechsminütige Nachspielzeit konnte am Ergebnis nichts mehr ändern. Die Hausherren echauffierten sich ein wenig über den Zeitpunkt des Schlusspfiffs, der mitten in eine Angriffsaktion hinein ertönte. Allerdings erkannte man nach Schlusspfiff die klare Überlegenheit Condors fairerweise an. Während sich der FC Elazig Spor nun ganz auf den Aufstiegskampf in der Liga konzentrieren kann, erwartet die Farmsener im Achtelfinale ein Wiedersehen mit dem USC Paloma…

Der LIVE-Ticker zum Spiel

Die Bilder zum Match powered by noveski.com!

Fotogalerie

Kommentieren