Teammanagerbericht: Ahrensburger TSV

Autor: Volker Reinhard

11.08.2019

ATSV mit perfektem Saisonstart!

Bezirksliga Ost | Teammanagerbericht Ahrensburger TSV

Am Freitagabend empfing der Ahrensburger TSV den SC Eilbek auf dem heimischen Stormarnplatz. Wie auf Ahrensburger Seite erwartet war eine spielstarke Mannschaft zu Gast, die vor allem zu Beginn des Spiels zeigte, dass sie aus der Schlossstadt etwas Zählbares mitnehmen wollte.


Die ersten zwanzig Minuten machte der SCE ordentlich Druck und war drauf und dran in Führung zu gehen. Ahrensburg schwamm und konnte sich glücklich schätzen mit Nicolas Blankertz hinten einen super Torhüter in seinen Reihen zu haben, der die Null hielt.

Wie es so häufig ist, wenn man die Dinger vorne nicht macht, sollte sich das für den SCE noch rächen. In diesem Fall direkt nach der eigenen Drangphase, als die nicht zu stoppenden ATSV-Bomber Marco Vogler und Mihai Bitez, mit einem Doppelschlag in der 22. und 23. Minute für eine, zu diesem Zeitpunkt überraschende, Führung sorgten.

Diese Effektivität spielte dem ATSV natürlich in die Karten und man schöpfte aus der Führung Energien die nun zu einer deutlichen Leistungssteigerung führten. Bissig in den Zweikämpfen ging es zur Sache und auch vor dem Tor blieb der ATSV eiskalt. Erst war es wieder Mihai Bitez (27.), der nach einem schönen Flugball von Kristijan Andic, mit perfekter Annahme und anschließendem Volley seine Klasse zeigte, bevor eben genannter Andic ebenfalls per Volley eine Kratz-Ecke direkt in die Maschen drosch (42.)!

4:0-Halbzeitführung der Heimmannschaft! Die Freude hielt sich zu diesem Zeitpunkt beim ATSV noch deutlich in Grenzen. Aufgrund der verschlafenen ersten zwanzig Minuten wusste der Gastgeber noch nicht so recht etwas mit dem Ergebnis anzufangen. Es galt nun für die Hausherren direkt nach der Pause nachzulegen und nicht, wie so oft in der letzten Saison geschehen, nachzulassen und den Gegner zurückkommen zu lassen. Das gelang sehr gut, als eine Minute nach Wiederanpfiff der heute wieder nicht zu bändigende Kristijan Andic zum Dribbling ansetzte, den Ball in die Mitte brachte und ein unglücklicher Abwehrversuch der Eilbeker im eigenen Tor landete.

Kurze Zeit später folgte das 6:0 durch Marco Vogler (56.), welches dem Spiel der Ahrensburger im Nachhinein nicht gut zu tun schien. Der ATSV stellte für einen Zeitraum von 15 Minuten sämtliches vorher gezeigtes Zweikampfverhalten und Fußballspielen ein und ließ den Gast somit zu zwei Toren durch Niko Scharnhorst (72.) und Frederic Pascal Müller (75.) kommen, die im Nachhinein als mehr als unnötig eingeordnet werden können. Gefährlich wurde es natürlich ob der komfortablen Führung nicht mehr. Einen weiteren Patzer in der Hintermannschaft vom SC Eilbek konnte Mihai Bitez (77.) nutzen und schnürte damit seinen ersten Dreierpack in dieser Saison zum Endstand von 7:2.

(Autor: Jonas Vogler / Kapitän ATSV1)

Kommentieren