Teammanagerbericht: SSVg Velbert

Autor: Dirk Mühlhause

20.04.2015

SSVg Velbert - 7:0 beim VdS Nievenheim

Oberliga Niederrhein | Teammanagerbericht SSVg Velbert 02

Die SSVg Velbert hat am Sonntag das Auswärtsspiel beim VdS Nievenheim mit 7:0 (4:0) gewonnen. Dabei konnte sich Hüzeyfe Dogan gleich vier Mal in die Torschützenliste eintragen, außerdem trafen Giuseppe Raudino und David Müller, ein weiterer Treffer fiel durch ein Nievenheimer Eigentor.


Dabei sorgte Hüzeyfe Dogan bereits nach 10 Minuten für den Führungstreffer und legte wenig später das 0:2 nach (13.), so das die Weichen für den 20. Saisonsieg früh gestellt waren. Gegen einen tief stehenden Gegner fand die SSVg immer wieder die Lücke in der Nievenheimer Hintermannschaft und so konnte Hüzeyfe Dogan in der 32. Minute seinen Hattrick perfekt machen und das 0:3 erzielen. Das zu dieser Zeit nicht bereits mehr Tore gefallen waren, lag an Schiedsrichter Jan Oberdörster, der Müller und Tumanan in aussichtsreichen Situation frei vor dem Nievenheimer Keeper wegen angeblicher Abseitsstellung zurückpfiff.

Die Überlegenheit der SSVg wurde dafür in der zweiten Halbzeit umso deutlicher. Zunächst traf der eingewechselte Giuseppe Raudino zum 0:4 (66.), als Philipp Schmidt im Strafraum den Ball uneigennützig quer gelegt hatte, kurz darauf traf der starke Hüzeyfe Dogan zum vierten Mal (67.), das 0:5 war bereits Dogans 16. Saisontreffer.

Die SSVg sprudelte vor Spielfreude und schaltete, anders als in den letzten Spielen gegen Bösinghoven und Sonsbeck, auch in der Schlussphase nicht zurück. Mit Milko Trisic, der nach längerer Verletzungspause nach seiner Einwechslung erstmals wieder auf dem Platz stand, setzte sich im Strafraum schön durch, schoss aus spitzem Winkel aufs Tor und ein Nievenheimer-Spieler fälschte den Ball noch zum 0:6 ins eigene Tor ab (71.). Für den Endstand sorgte dann David Müller, der in der 73. Minute zum 0:7 traf.

In der Oberliga-Tabelle bleibt damit alles beim Alten, denn auch Verfolger Wuppertal konnte sein Spiel gewinnen (3:1 gegen den VfB Homberg). Der Vorsprung beträgt somit weiterhin sieben Punkte. Am nächsten Sonntag (26. April) geht es nun mit dem Auswärtsspiel beim SC Kapellen-Erft weiter. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

SSVg Velbert: Sprenger - Mondello, Andersen, Pappas, Zumbe - Zander - Tumanan (71. Trisic), Müller, Dogan, Hagemann (65. Raudino) - Schmidt (78. Mühlhause)

Tore: 0:1 Dogan (10.), 0:2 Dogan (13.), 0:3 Dogan (32.), 0:4 Raudino (66.), 0:5 Dogan (67.), 0:6 (71., Eigentor), 0:7 Müller (73.)

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Jan Oberdörster

Kommentieren