Teammanagerbericht: SC Osterbek

Autor: Martin Rütz

07.09.2015

Gute „Schanz“-enverwertung: Osterbek jubelt erneut!

Kreisklasse 7 | Teammanagerbericht SC Osterbek

Der Bann ist endlich gebrochen: Nicht nur konnten die Osterbeker zum dritten Mal in diesem Fußballjahr drei Punkte auf Kunstrasen einfahren, sondern auch nach langer Zeit an der Beethovenstraße.


Mit den Adlern aus Uhlenhorst trafen die Barmwisch-Boys erstmalig auf einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg. Überraschend aber völlig verdient kam Neuzugang Florian Schanz zu seinem Startelf-Debüt, machte die Kugel in der Spitze fest und entlastete seine kompakt stehenden Hintermänner. Ein toller Einstand! Während die Gäste sich im ersten Durchgang eher harmlos zeigten, nutzte Matze Grünauer, das schnellste Pferd im SCO-Stall, einen genialen Thielke-Moment und netzte gekonnt ein (35.)!

„Hand!“ riefen die Adler-Anhänger nach dem Pausentee, als Florian Pietrzok den Ausgleichstreffer auf der Linie verhinderte, aber der Unparteiische ließ weiterspielen. Ganz wie der Bruder gegen den ETV witterte Fabian Pietrzok einen abgewehrten Schuss von Mark Thielke und staubte ab (70.)

Gerade als UH-Adler besser ins Spiel kam, bewieß Coach Peter Grußendorf ein gutes Händchen, brachte Patrick Bächle für Mittelfeldmotor Daniel Gehrke und Uwe Brandt für Schanz, der sich den verdienten Applaus abholen durfte. Der frische Brandt wirbelte die gegnerische Abwehr durcheinander, sah später den freilaufenden Mark Thielke, der problemlos zum achten (!) Mal die Kugel hinter die Linie drücken konnte (78.). Damit ist Thielke aktuell der Top-Torjäger der Kreisklasse 7. Effektivität pur! Am Ende bestraften die Raubvögel eine unkonzentrierte Phase der Osterbeker und erzielten dabei den Ehrentreffer (81.)

FAZIT: Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Die Breite des Kaders zeigt langsam, wie wichtig jeder Spieler im Team ist. Egal ob Schanz, Brandt oder Bächle: Jeder Osterbeker kämpft für den anderen.
________________
#SCO

Kommentieren