Teammanagerbericht: SC Eilbek II

Autor: Klaus Pablo Torgau

17.08.2017

Wieder mal in der Luft gepennt

Kreisliga 5 | Teammanagerbericht SC Eilbek II

Nachholspiel in der Kreisliga 5, das wegen Regenfällen verschobene Spiel zwischen Aufsteiger Poppenbüttel II und Eilbek II konnte nach zweieinhalb Wochen ausgetragen werden, doch leider nur auf dem Grandplatz, da der ortsansässige Rasenplatz erst am Samstag vom Bezirksamt freigegeben wird. Eilbeks Trainer Torgau musste seine Startelf kurzfristig umstellen, da der Flieger der aus dem Urlaub zurückkehrenden Lammert und Schuster Verspätung hatte und diese es so nicht mehr zum Spiel schafften.


Auf dem schwer zu bespielenden Hartplatz hatte Eilbek in Halbzeit eins die komplette Kontrolle über das Spiel, bis auf einen stark flatternden Distanzschuss von Yasar Schroer aus 25 Metern, den Schultz parieren konnte, hatten die tiefstehenden Hausherren keine Abschlüsse zu verzeichnen. Stattdessen hatte man in Eilbek schon den Torschrei auf den Lippen als Singhs Freistoß von der Strafraumgrenze Millimeter am Tor vorbeiflog. Nur wenig später traf Hansen aus halbrechter Position nur das Außennetz des Poppenbüttler Gehäuses.

Mit viel Ballbesitz musste Eilbek viel Geduld aufbringen, um Lücken in der SCP-Defensive zu finden, nach einer Kombination über Singh und Tohme zielte letzterer knapp rechts vorbei. Die verdiente Führung für den SCE gelang fünf Minuten vor dem Pausenpfiff nach einem Eckstoß, Bruchhäusers Hereingabe stocherte Sebastian Helm aus fünf Metern zur umjubelten Gästeführung über die Linie.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Geschehen zunächst nicht, die Gastgeber agierten zu fehlerbehaftet im Spiel nach vorne, aber auch der SCE kam selten zielstrebig nach vorne und verließ sich fast ausschließlich auf lange Bälle. Doch wie schon in der Vorwoche brachen die Standardsituationen dem SCE das Genick: Nach einer Flanke in Folge eines Einwurfs bekam Kägeler den Ball unbedrängt nicht aus dem Strafraum geschlagen, Dürrs verdeckten Schuss konnte Schultz noch stark parieren, doch Simon Selva reagierte beim Abpraller schneller als Schmidt und Sager und erzielte per Abstauber den Ausgleich. Nur fünf Minuten später lag Eilbek dann auf einmal auch schon hinten, nach einem Eckstoß von Dennis Schröder verlor Schmidt das Kopfballduell gegen Kuisys und so rannte Eilbek einem Rückstand hinterher.

Zwar hatte Helm nach einer Ecke von Bengtsson noch eine gute Kopfballgelegenheit, doch einmal mehr verlor man in der Folge in der Defensive alles aus den Augen. Wieder war eine Schröder-Ecke der Ausgangspunkt, der eingewechselte und baumlange Ebert war überhaupt nicht zugeteilt, sagte artig „Danke“ und schädelte das 3:1 ein.

Zweimal unterlag Eilbek einem Aufsteiger mit 3:1, alle sechs Gegentore fielen nach einer Standardsituation. Entsprechend laut wurde es nach dem Abpfiff in der Eilbeker Kabine…


Aufstellung:
Marc Schultz – Nils Kägeler, Tobias Marschler (61. Simon Schmidt), Sören Sager, Stephan Horn (70. Daniel Trommer) – Marius Bruchhäuser, Sebastian Helm (81. Philipp Latz) – Haakon Hansen, Amritpal Singh, Kassem Tohme – Jörn Bengtsson

Tore:
0:1 Sebastian Helm (40., Rechtsschuss, Bruchhäuser)
1:1 Simon Selva (62., Rechtsschuss, Dürr)
2:1 Roman Kuisys (67., Kopfball, Schröder)
3:1 Moritz Ebert (86., Kopfball, Schröder)

Gelbe Karten
Strathus - Helm

Schiedsrichter: Gerhardt Schulz-Greco (Note 2) – Überzeugte mit einer umsichtigen Leitung und dem richtigen Gespür für persönliche Strafen.

Kommentieren

Aufstellungen

SC Poppenbüttel II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SC Eilbek II

Noch keine Aufstellung angelegt.