Oberliga

In 27 Sekunden „Ja“ gesagt – Richter und „Dasse“ haben’s klar gemacht!

31. Oktober 2020, 16:38 Uhr

Jean-Pierre Richter bleibt bis mindestens Sommer 2022 Cheftrainer der TuS Dassendorf. Foto: KBS-Picture.de

Vor knapp über einem Jahr gab die TuS Dassendorf die Vertragsverlängerung mit Trainer Jean-Pierre Richter bis zum 30.06.2021 bekannt. Zudem vereinbarten beide Parteien eine Option für ein weiteres Jahr. Diese hat man nun gezogen. „Es dauerte circa 27 Sekunden“, verkünden die Dassendorfer Offiziellen, um anzufügen: „Trainer Jonny Richter, Sportchef Jan Schönteich und Liga-Manager Alex Knull guckten sich in die Augen, lächelten und zogen die Option auf Vertragsverlängerung bis Sommer 2022!“

Im Februar 2019 übernahm er vom freigestellten Elard Ostermann das Traineramt bei der TuS Dassendorf – und gewann mit dem Hamburger Serienmeister im Finale gegen Regionalligist FC Eintracht Norderstedt den ODDSET-Pokal (2:1). In der vergangenen (Abbruch-)Saison heimste er mit der TuS die sechste Hamburger Meisterschaft im siebten Jahr ein und führt nun schon wieder das Feld in der Beletage an. Am vergangenen Wochenende, dem vorerst letzten im Hamburger Amateurfußball vor dem Corona-Lockdown bis mindestens Ende November, wurde Dassendorf nach dem 4:0-Triumph gegen Concordia mit der obligatorischen Meistertrophäe geehrt. Und nun gibt’s für Jean-Pierre Richter und die „Wendelwegler“ schon wieder Grund zur Freude. Denn: „JPR“ bleibt auch in der kommenden Spielzeit Chefcoach der erfolgsverwöhnten TuS!

"Zwischen uns passt kein Blatt Papier"

Am letzten Wochenende nahm Richter (re.) die Meistertrophäe vom HFV-Spielausschussvorsitzenden Joachim Dipner entgegen. Foto: KB-Picture.de

„Zwischen Jonny, Jan und mir passt kein Blatt Papier, deshalb war es für alle Beteiligten klar, dass wir unseren erfolgreichen Weg zusammen weitergehen werden. Das haben wir ganz entspannt in 27 Sekunden geklärt“, teilt uns Liga-Manager Knull auf Nachfrage mit. Auch Richter selbst freut sich „sehr auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit“ und über „das in mich gesetzte Vertrauen“, wie er uns erklärt. „Ich konnte in meiner Zeit bei der TuS Dassendorf neben dem Pokalsieg, dem Erlebnis DFB-Pokal, der Hamburger Meisterschaft und erworbenen DFB-A-Lizenz vor allem mit herausragenden Spielern, einem super Trainer- und Funktionsteam sowie dem sehr familiären Umfeld eine tolle Entwicklung nehmen.“

"Erfüllt mich mit Stolz und zeigt die gegenseitige Wertschätzung"

Dass nun vorzeitig die Option für eine weitere Zusammenarbeit gezogen wurde, „erfüllt mich mit Stolz und zeigt die gegenseitige Wertschätzung“, so Richter, der abschließend nur einen großen Wunsch in Bezug auf den Fußball hegt: „Dass wir alle eine gesunde Zukunft vor uns haben und schon bald wieder gemeinsam auf dem Rasen stehen dürfen.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren