Landesliga 03

Neuer Torwarttrainer: Dreßler tauscht „Dasse“ gegen Rahlstedt ein

20. Dezember 2021, 08:02 Uhr

Jan Dreßler verlässt nach der Saison die TuS Dassendorf und heuert in Rahlstedt an. Foto: Rahlstedter SC/Facebook

Nach Stationen beim Farmsener TV, der SV Billstedt-Horn, dem SV Eichede und dem USC Paloma heuerte Jan Dreßler im vergangenen Sommer beim Hamburger Serienmeister TuS Dassendorf als Torwarttrainer an. Am Wendelweg „coachte“ er die beiden Keeper Christian Gruhne und Julian Barkmann. Doch nach nur einer Spielzeit bricht der 37-Jährige seine Zelte in Dassendorf schon wieder ab…

Vor der Saison wechselte Dreßler vom USC Paloma zur TuS Dassendorf. Foto: Bode

„Der Rahlstedter SC wird mit einem neuen Torwarttrainer in die Saison 2022/23 gehen. Jan Dreßler wechselt von der TuS Dassendorf, ab dem 01. Juli 2022, an die Scharbeutzer Straße“, verkünden die Verantwortlichen des RSC über die sozialen Netzwerke. „Er wird hauptverantwortlicher Torwarttrainer für den gesamten Torwartbereich beim RSC. Jan wird nicht nur für die Liga-Torhüter verantwortlich sein, sondern auch für die Nachwuchskeeper und die Torwarttrainerkoordination im gesamten Verein. Er wird seine langjährigen Erfahrungen durch seine bisherigen Stationen wie zum Beispiel beim USC Paloma, SV Eichede, oder die Hospitation bei Borussia Mönchengladbach (Bundesliga & Leistungszentrum) perfekt einbringen können“, freut man sich auf den neuen Mann.

"Er hat bewiesen, dass er einen richtig guten Job macht"

„Jan ist ein sehr erfahrener Torwarttrainer“, sagt Vorstand Marc Ahlers in der Mitteilung des Clubs. „Er war und ist selbst erfolgreicher Torhüter und hat auch in seinen Stationen als Torwarttrainer bewiesen, dass er einen richtig guten Job macht. Wir freuen uns, mit Ihm einen absoluten Fachmann im Bereich der Torwartausbildung verpflichtet zu haben. Sportlich wie menschlich passt Jan super in die RSC-Familie. Davon werden alle Torhüter(innen) im RSC in Zukunft profitieren, wie auch unsere jetzigen Torwarttrainer.“

"Leistungsfußball im Hamburger Osten etablieren"

An der Scharbeutzer Straße soll sich Dreßler um den gesamten Torwartbereich kümmern. Foto: Rahlstedter SC/Facebook

Dreßler selbst wird wie folgt zitiert: „Ich möchte den Verein im Bereich Torwarttraining und Ausbildung unterstützen und dabei helfen, das gemeinsame Ziel, ‚Leistungsfußball in Hamburgs Osten‘, zu etablieren.“ Weiter erklärt er: „Die ausgegebenen Ziele für die Leistungsteams bedeuten auch, dass man auf den Torwartpositionen Weiterentwicklungen und Förderung benötigt. Ich möchte dies nicht alleine stemmen, sondern mich mit den bereits vorhandenen Torwarttrainern zusammenschließen und gemeinsam ein nachhaltiges Ausbildungskonzept zum Leben erwecken.“

Mit diesem Konzept soll es gelingen, „unseren jugendlichen Nachwuchskeepern eine sportliche Ausbildung auf hohem Niveau bieten und einen Weg innerhalb des RSC aufzeigen zu können. Des Weiteren soll es auch interessierte Torhüter die Entscheidung erleichtern, sich für unseren RSC zu entscheiden, wenn man weiß, das Potenzial in diesem Verein steckt was persönliche Weiterentwicklung und Trainingsinhalte betrifft.“

Kommentieren