Der FC Schalke 04 oder doch Tasmania Gelsenkirchen?

08. Januar 2021, 15:12 Uhr

Dieser Artikel enthält kommerzielle Links.

Mit sieben deutschen Meisterschaften und fünf Erfolgen im DFB Pokal, zählt der FC Schalke 04 zu den erfolgreichsten Fußballvereinen des Landes. Doch die größten Erfolge sind lange her. Die Realität sieht ganz anders aus. 

Dass ein Bundesliga-Verbleib in dieser Saison schwer werden würde, zeichnete sich bereits in den ersten Wochen der Bundesliga Saison 2020/21 ab. Mit einer Auftaktpleite von 0:8 gegen Bayern München, sowie einer 0:4 Pleite gegen RB Leipzig und einer 1:3 Pleite gegen Werder Bremen, startete man in die neue Spielzeit. Zwei Spieltage später, setzte es eine 0:3 Pleite gegen den Erzrivalen aus Dortmund. Allgemein waren die Bundesliga Quoten für den S04 sehr dürftig.


Vier Trainer bis zur Winterpause

Das gesamte Jahr 2020 entwickelte sich aber katastrophaler als die Fans und die Führung des Vereins geplant hatten. Im gesamten Jahr konnten die Knappen nur einmal gewinnen. Dazu kommen Unruhen in der Führungsebene rund um Clemens Tönnies und bei den Spielern – beispielsweise wurden Amine Harit und Nabil Bentaleb vorübergehend suspendiert.

Desweitern stellt Schalke den harmlosesten Angriff und die anfälligste Abwehr der Liga. Auch die Trainerwechsel brachten bisher nichts. Weder David Wagner noch Manuel Baum sorgten für gute Leistungen oder notwendige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Der erhoffte Effekt vom Trainerwechsel blieb aus.
Auch die Vereinslegende Huub Stevens, der für zwei Spiele an der Seitenline stand, konnte die Negativserie nicht beenden. Auch wenn Stevens für einen sehr defensiven Fußball – frei nach dem Motto: Die Null muss stehen – steht, verlor der S04 das „Kellerduell“ gegen Bielefeld mit 0:1.

Mit Christian Gross wurde zum Jahreswechsel bereits der vierte Trainer in der laufenden Saison verpflichtet. Doch auch sein Einstand ging mit einer 0:3 Niederlage bei der Hertha aus Berlin in die Hose.

Tasmania Gelsenkirchen?

Mit nur 4 Punkten und einem Torverhältnis von 8:39 liegt Schalke nach 14 Spieltagen auf dem letzten Tabellenplatz. Der letzte Sieg, gelang Schalke am 18. Spieltag der vergangenen Saison 19/20 gegen Borussia Mönchengladbach. Damals gewann Schalke mit 2:0. Insgesamt sind die Knappen seit 30 Spielen ohne Sieg, genauer gesagt, seit fast einem Jahr.

Die Königsblauen sind nur noch ein einziges siegloses Spiel vom Tasmania Berlins Negativ-Rekord entfernt.
Den Titel der erfolglosesten Bundesligamannschaft der Geschichte hält seit der Saison 1965/66 der SV Tasmania Berlin, sie blieben ganze 31 Spiele in Folge ohne Sieg und beendeten die Saison generell mit 28 Niederlagen, 4 Unentschieden und 2 Siegen.
Geschieht kein Wunder mehr, wird Schalke diesen Negativrekord am kommenden Wochenende gegen die TSG Hoffenheim einstellen. Einen Spieltag später könnte der FC Schalke 04 die SV Tasmania Berlin als schlechteste Mannschaft der Bundesligageschichte ablösen.

Damit aus Tasmania Berlin nicht Tasmania Gelsenkirchen wird, müssen die Mannen von Trainer Christian Gross am kommenden Wochenende alles geben und das Ruder herumreißen.

Ein Trost bleibt. Tasmania Berlin blieb 31 Spiele innerhalb einer Saison ohne Sieg. Schalke ist dagegen saisonübergreifend ohne Drei-Punkte-Erfolg. Die Frage ist, ist es damit ein Trost für die Anhänger von Schalke oder für die Historiker von Tasmania Berlin, die damit nur bedingt aus den Geschichtsbüchern verschwinden werden?

Kommentieren